Interview mit Mirko Kaminski :
"Google ist keine Gefahr für Agenturen"

Google ist reich, Google ist groß, Google weiß alles, und mit der "Creative Agency" hat Google sogar eine eigene deutsche Kreativ-Unit. Kein Wunder, dass viele Agenturchefs um ihr traditionelles Geschäftsmodell fürchten. Grund genug um direkt bei Google nachzufragen. Hier ist das Video mit dem deutschem Kreativchef Oliver Rosenthal:

Text: W&V Redaktion

23. Jun. 2016

Google ist reich, Google ist groß, Google weiß alles, und mit der "Creative Agency" hat Google sogar eine eigene deutsche Kreativ-Unit. Kein Wunder, dass viele Agenturchefs um ihr traditionelles Geschäftsmodell fürchten. Beim Werbefestival in Cannes gibt es derzeit kaum ein anderes Thema als die drohende Dominanz der Tech-Konzerne und die Krise der klassischen Kreativen. Was ist da dran? W&V-Videoblogger Mikro Kaminski hat den Mann gefragt, der es wissen sollte: Oliver Rosenthal. Der frühere Saatchi-Chef leitet Googles Creative Agency in Hamburg.

* Mirko Kaminski ist Gründer und Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Achtung. Der frühere Radiojournalist ist bei großen Kreativ-Festivals und Digitalkonferenzen regelmäßig als Video-Blogger für W&V im Einsatz. 2013 gehörte er der Cannes-Jury an.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit